Gedichte und Texte

© BeSuCa

Damals als Deine Mutter starb

Damals
als Deine Mutter starb
bin ich abgestürzt
in ein mir unbekanntes Land
ohne es
zu bemerken.

Aufgewacht bin ich
in einer Traumalandschaft
ohne Dich
und meine Verwirrung
hätte kaum
größer sein können.

Jemand fragte mich
ob ich jetzt glücklich sei -
wie das ohne Dich
gehen kann
weiß ich bis heute nicht.

Doch wer versteht schon
von der Oberfläche aus
die tiefsten
karmischen Verstrickungen
zu lösen.

Den Traum mit Dir
hab ich verlassen müssen,
um in der Not
dem Trauma alter Zeiten
zu begegnen.

Deine Mutter weiß davon,
denn einst
hat sie auch mich
gerufen
und wollte doch nicht,
dass ich
an Deine Seite
zu ihr kam.

So habe ich
alles verloren -
Mutter, Schwester,
Freundin, Vertraute,
Geliebte
und vieles mehr,
um die Liebe
wieder zu finden
und zu erlösen,
aus der einst
all das
geboren wurde.

Tragisch
sagen die Einen,
das Schicksal
trag ich
wissen die Anderen.

Alles Gute
Karma.

 

© Bernd Suriel Casel 27.08.2007

Rubrik - Repräsentative Begriffe:
Dunkle Zeiten, Liebe, Beziehung, Spirituelles

Keywords - Repräsentative Begriffe:
Liebesbeziehung, Partnerschaft, Abschied, Trennung, Ende, Liebe, traurig, trauriges, Tränen, Liebeskummer, Herzschmerz, Beerdigung, Tod, Trauma, Karma, karmisch, Schicksal, Verstrickung, Wiedergeburt, karmische Reise, Seelenreise, Familiengeheimnis, Bruder und Schwester

‹ vorheriges Gedicht | nächstes Gedicht ›

 

 

Tipps zum Thema:

Icon Web-Tipp 

 

wrapper_end
Kontakt | Impressum | Datenschutz