Gedichte und Texte

© BeSuCa

Glaub mir

Es ist nichts,
sagtest Du
auf meinen fragenden Blick
und berührtest dabei
kaum den Boden
mit Deinen Füßen.

Wirklich,
sagtest Du
und konntest das Strahlen
in Deinen Augen
nicht verbergen.

Glaub mir,
batest Du,
und ich
tat es -
hätte ich
etwas anderes
tun sollen
als Dir
meinen Segen geben
und die Freiheit,
so,
wie Du von ihm
ohne Worte
gesprochen hast
in Liebe.

 

© Bernd Suriel Casel 22.05.1999

Rubrik - Repräsentative Begriffe:
Liebe, Liebesbeziehung, Beziehung, Partnerschaft

Keywords - Repräsentative Begriffe:
der andere, Abschied, Trennung, Ende, Liebe, ohne Worte, verliebt in anderen

‹ vorheriges Gedicht | nächstes Gedicht ›
wrapper_end
Kontakt | Impressum | Datenschutz