Gedichte und Texte

© BeSuCa

Glaubst Du wirklich?

Glaubst Du wirklich
ich wüsste nicht
wie das ist,
plötzlich
wieder allein zu sein
mit dem Unbegreiflichen -
jenseits
von allen
guten Gefühlen?

Mitten im Herz
erstarrt.
Im Nirgendwo
nach Antworten suchend
und nur die eine Frage wissend -
warum?

Glaubst Du wirklich
ich wüsste nicht
wie tief verletzt
und wund
sich all das anfühlt?

Weißt Du
wie das ist,
mehr zu wissen,
aber nicht genug?

Weißt Du
wie das Leben ist
ohne Dich
für mich?

Glaube mir,
bei aller Schwere
die Du trägst,
es ist „nur“
ein Teil
von dem.

Glaube mir,
ein Mensch allein
kann niemals
schuldig sein.

Weißt Du
wie das ist,
Opfer und Täter zu sein
und keinen Ausweg zu haben,
nicht mal Wut;
die ganze Verantwortung
zu tragen
und selber
Sehnsucht zu spüren
wie ein Wolf?

Und niemand da
zum reden
so wie Du,
die es verstehen könnte.


© Bernd Suriel Casel 09.10.2007

Rubrik - Repräsentative Begriffe:
Antworten, Dunkle Zeiten, Liebe, Liebesbeziehung, Beziehung, Partnerschaft

Keywords - Repräsentative Begriffe:
die andere, Abschied, Trennung, Ende, Liebe, Tränen, Liebeskummer, Herzschmerz, Schicksal, Karma, karmische Beziehung, Opfer und Täter, wieder allein

‹ vorheriges Gedicht | nächstes Gedicht ›

Icon Web-Tipp 

 

wrapper_end
Kontakt | Impressum | Datenschutz