Gedichte und Texte

© BeSuCa

*** Triggerwarnung

Mutter

 

Ich lächle Dir ins Gesicht
und spüre
wie es Dir leichter geht
mit der Hoffnung,
daß für uns
alles
noch irgendwie gut ausgeht.
Der Albtraum
sitzt mir im Nacken
und die Angst vor ihm
lähmt meine Stimme,
so wie sie Deine Schritte lähmt
uns zu retten.
Mir fröstelt bei dem Gedanken,
daß ich die Hoffnung
zu überleben
in mir selber finden muß -
so wie meine Schwester,
die Du schon aufgegeben hast,
bevor ich geboren wurde.
Ich lächle Dir ins Gesicht
weil ich spüre,
daß es die einzige Chance ist
zu überleben,
denn für alles andere
bin ich noch viel zu klein.
Mir wird eiskalt
wenn ich daran denke,
wie achtlos Du
unsere jungen Kinderseelen
dem Wahnsinn ausgeliefert hast,
zu dem wir
Papa sagen.

 

© Bernd Suriel Casel 01.01.2010

Rubrik - Repräsentative Begriffe:
Dunkle Zeiten,

Keywords - Repräsentative Begriffe:
hilflos, Eltern, Mama, Mutter, Mutti, Papa, Vater, Vati, Dad, Kummer, traurig, Kindheit, Kindesmißhandlung, Kindesmißbrauch, Mißbrauch, Vergewaltigung, Inzest, Albtraum, Trauma, Herzschmerzen, Herzrasen, Schmerzen, Sprachlosigkeit, Träume, Körpersprache, Rebellion des Körpers, Pädophilie

‹ vorheriges Gedicht | nächstes Gedicht ›

 

 

Tipps zum Thema:

Icon Web-Tipp 

Die ARTE-Film-Doku war nur befristet im Netz verfügbar - auf Wiederholungen, evtl. auch bei anderen Sendern achten.

 

wrapper_end
Kontakt | Impressum | Datenschutz