Gedichte und Texte

© BeSuCa

Triptychon der Liebe II

Was ich will

Ich will die Liebe
tiefer spüren
als das Leben tauchen kann.

Ich will die Zärtlichkeit
so schön verschenken,
daß selbst die Liebe
schweigen kann.

Ich möchte alles geben,
was diese Liebe brauchen kann
an Mann.

Ich weiß,
es sind dazu
noch viele Grenzen
zu überschreiten;
deshalb bitte ich Dich
- Kind in mir -
pack Dein Spielzeug wieder aus
und laß uns Brücken bauen,
die dazwischen
einen Regenbogen brauchen
und das Lachen
einer Frau,
die glücklich ist,
sich im Spiel des Lebens
zu verlieren
mit mir.

 

Bernd Suriel Casel 14.12.2008

Rubrik - Repräsentative Begriffe:

Keywords - Repräsentative Begriffe:

‹ vorheriges Gedicht | nächstes Gedicht ›
wrapper_end
Kontakt | Impressum | Datenschutz