Trink-Wasseraktivierung

Merkmale zur Unterscheidung von aktiven und passiven Systemen der Wasseraktivierung.

Wie lassen sich Wasseraktivierungssysteme einordnen?
So können Sie ganz einfach - rein äußerlich - Systeme unterscheiden.

1. Form passiver Systeme: Alle Geräte und Systeme die an die Wasserleitung gehängt, geschraubt oder sonst wie montiert werden sind passiv. Weil hier das Wasser selbst nicht berührt wird, kann logischerweise auch keine aktive Bearbeitung stattfinden. Dies gilt auch für alle Scheiben, Teller, Platten oder Bildchen, auf die Wasserbehälter zur lokalen Aktivierung gestellt werden können.

2. Form passiver Systeme: Systeme, die zwar in die Wasserleitung direkt eingebaut werden, aber nur mit dem Prinzip der Informationsübertragung arbeiten. Optisch ist dies für Sie als Kunde schwieriger zu erkennen.

1. Form aktiver Systeme: Transportables System mit zwangsgeführter Wasserbewegung im Durchflußprinzip. Manchmal über die Gehäuseform erkennbar.

2. Form aktiver Systeme: Fest in die Wasserleitung eingebautes System mit zwangsgeführter Wasserbewegung im Durchflußprinzip. Äußerlich kann hier die Größe und das Gewicht eines Gerätes Hinweise geben. Für eine "Achterbahn" braucht man einfach mehr Platz und Material wie für ein Kinderkarussel. Objektiv ist aber auch hier nur die Qualität der tatsächlichen Wasseraktivierung.

Hinweis: Werden Aktive Systeme zur Wasseraktivierung mit dem Prinzip der Informationsübertragung kombiniert, können auch sehr langfristig hervorragende Ergebnisse erzielt werden.

 

Lesen Sie hier weiter oder gelangen Sie hier zur Übersicht „Wasseraktivierung“ 

 

wrapper_end
Impressum | Datenschutz