Gedicht zum Thema Trauma

Gedichte und Texte

© BeSuCa

Der Morgen danach

Fragen
über Fragen -
Antworten
weiß die Seele nicht
noch das Leben,
so lange
der Nebel sich
nicht verzogen hat.

Hat der Morgen
nach dem Grauen
irgendwann
genügend Sonne?

Hilflos
schaut das verwirrte Kind
und wartet,
bis das Herz ruhiger wird
- der Weg ist noch lang.


© Bernd Suriel Casel 04.10.2007

Rubrik - Repräsentative Begriffe:
Dunkle Zeiten, Gesellschaft,

Keywords - Repräsentative Begriffe:
Angst, Albtraum, Alptraum, Alpdruck, Familie, Gefühle, Gewalt in der Familie, Hilflosigkeit, Kirche, Kindheit, Kindesmißbrauch, Inzest, Kindesmißhandlung, Pädophilie, Schock, Trauma, traurig, trauriges, Tränen,

‹ vorheriges Gedicht | nächstes Gedicht ›

 

 

Tipps zum Thema:

wrapper_end
Kontakt | Impressum | Datenschutz