Wenn die Fragen
des Lebens
sich wiederholen,
können Deine Antworten
sich verändern.
© Bernd Casel

Neue Antworten mit der Identitätsorientierten Psychotraumatherapie/-begleitung nach Prof. Dr. Franz Ruppert

Kennen Sie das?
Sie haben schon viel Geld in Seminare, Beratungen und Therapien investiert, aber niemand konnte Ihnen wirklich helfen. Trotz Yoga, Meditation, Familienaufstellungen und anderen Methoden haben Sie das Gefühl, sich im Kreis zu drehen. Sie fühlen schon lange das irgend etwas in Ihrem Leben "nicht stimmt", aber Sie kommen alleine einfach nicht dahinter was los ist?

Vielleicht nehmen Sie sich eine Tasse Tee oder Kaffee und ein paar Minuten Zeit. Schließen Sie die Tür und nehmen Sie in Ruhe diese Informationen auf. Ich verspreche Ihnen, danach wissen Sie, was Sie immer gesucht haben. Sie ahnen es vielleicht schon. So wie Ihnen ist es mir auch ergangen, deshalb gibt es jetzt diese Informationen hier. Wenn Sie jetzt noch eine der folgenden 2 Fragen mit "Ja" beantworten, haben Sie Ihre "Nadel im Heuhaufen" garantiert gefunden und wir beide können sicher sein, daß Sie hier keine Zeit verschwenden.

Kennen Sie das Gefühl, in Ihrem eigenen Leben überhaut nicht vorzukommen?

Kommt Ihr Leben Ihnen manchmal vor wie ein Kampf mit dunklen Mächten, die keinen Millimeter und kein Geheimnis Preis geben?

 

Durch Selbstbegegnungen mit der Anliegenmethode in Seminaren und Einzelsitzungen können Sie die "Geheimnisse" Ihres Lebens entschlüsseln und diese in eine gute Kraft führen.

Über-Blick - Worum geht bei der Anliegenmethode?

Mit der Anliegenmethode nach Prof. Dr. Franz Ruppert können Sie Lebensfragen aller Art auf einfache Weise klären. Über die Aufstellung Ihres persönlichen Anliegens werden Zusammenhänge und Hintergründe zu physischen und psychischen Beschwerden 3-Dimensional sichtbar. Eine Besonderheit dieser Methode ist die Klärung von generationen-übergreifenden Auswirkungen traumatischer Belastungen im Familiensystem. Die systematische Klärung der Frage "Wer bin und wer/was bin ich nicht"? ist mit der Anliegenmethode in gesunden Schritten möglich. Die Nach-Entwicklung gesunder Ichstrukturen und der eigenen Identität sind elementare Schlüssel dieser besonderen Form von Psychotraumabegleitung.

Durch die gezielte Klärung von Ereignissen und Lösung aus symbiotischen Verstrickungen und Traumasymbiosen mit dem Familiensystem öffnen sich neue Wege in die eigene Freiheit und Autonomie.

Trauma ist ein Fachbegriff für tiefe seelische Verletzungen und außergewöhnliche, psychische Belastungen mit Folgen.

Trotz positiver Ansätze ist in Deutschland noch immer eine große "Traumablindheit" vorherrschend, die täglich zu Fehldiagnosen und ungeeigneten Behandlungsformen bei physischen und psychischen Erkrankungen führt. Diese Informationen können Ihnen helfen, Ihre persönliche Situation zu überprüfen. Eine Selbstbegegnung über Ihren persönlichen Anliegensatz kann Ihre persönliche Erfahrung intensiv berreichern. Mit Hilfe von Stellvertretern die "Wort für Wort" in Resonanz mit den Informationen Ihres Anliegensatzes gehen, erhalten Sie neue Schlüssel zu Ihrer eigenen Identität.

Mögliche Beweggründe für eine Anliegenarbeit

  • private oder berufliche Krisensituation
  • Körpersymptomatiken (Herzschmerzen, Bluthochdruck...) trotz gesunder Organe
  • Erschöpfungszustände, Autoimmunerkrankung und Burn Out
  • Ängste, Albträume, Depressionen
  • Eßstörungen, Übergewicht, Suchtverhalten
  • Lebensblockaden, Wiederholungsmuster z.Bsp. Neigung zu Unfällen, Selbstverletzungen u.a.
  • Persönlichkeitsentwicklung, Autonomie, Wer bin ich?, Entscheidungshilfe

Wenn Sie mit Auswirkungen in Ihrem Leben konfrontiert sind, die Sie seelisch erschüttern, menschlich verwirren, tief verletzt haben oder schlicht und einfach nicht verstehen, möchte ich Sie einladen und ermutigen Ihr Anliegen in die Hände dieser neuen Form von Traumatherapie zu legen.

Voraussetzungen für die Anliegenmethode

  • starker Veränderungswunsch
  • Frage/Thema das einen intensiv beschäftigt
  • ab 12 Jahre geeignet

Vielleicht denken Sie jetzt, daß Sie mit Trauma noch nie etwas zu tun hatten und deshalb hier falsch sind - vielleicht denken Sie auch "Ich hab es ja überlebt". Hilfreich ist hier zu wissen: Der Mensch überlebt Traumata vor allem durch Abspaltung und Vergessen. Hatten Sie eine glückliche Kindheit, können sich im Detail aber kaum an etwas erinnern? Hatten sie eine schwierige Kindheit und sind froh, daß diese Zeit vorbei ist?

Gedichte zum Thema Trauma

 

Das sollten Sie über Bindung und Trauma wissen!

Jedes Kind wächst in der Notwendigkeit auf, sich seelisch an Bezugspersonen zu binden und tut dies um zu überleben auch dann, wenn diese Bezugspersonen nur über Traumagefühle zur Verfügung stehen.
Auch Kinder die bei Ihren Eltern statt in Liebe in einem Albtraum aufwachsen, müssen sich an diese Bezugspersonen seelisch binden um zu überleben. Kinder lernen sehr früh, das zu verdrängen und zu vergessen was eigentlich nicht auszuhalten ist. Der Preis ist eine frühkindliche, innere Spaltung - meist mit lebenslangen Folgen.
Eine Spaltung bleibt bestehen und wirkt belastend weiter, auch wenn wir traumatische Ereignisse vergessen und überlebt haben. Auch wenn wir uns heute physisch
in Sicherheit befinden, gibt es Persönlichkeitsanteile in uns, in deren Welt der Albtraum so lange weiterlebt, bis wir sie daraus erlösen.

Jede Spaltung trennt uns ein Stück vom Leben und von wichtigen Anteilen in uns selbst. Sie verbraucht Lebensenergie und verursacht Widersprüche im Leben so lange sie besteht.

Mögliche Ursachen von Traumata:

  • Verlust oder frühe Trennung/Ablehnung von den Eltern
  • schwierige Schwangerschaft oder Geburt, Kaiserschnittgeburt, Brutkasten, Heim
  • Flucht, Gewalt, Krieg, Überfall, Unfall,
  • Inzest, Mißbrauch, seelische Grausamkeit
  • lebensbedrohliche Ereignisse, überlebter Abtreibungsversuch, Mord im Familiensystem
  • Symbiose, Verstrickung mit traumatisierten Personen

    Frühe Traumatisierungen werden oft erst sichtbar, wenn die menschliche Reife vorhanden ist um diese Thematik zu verarbeiten. Die Auswirkungen von Traumata sind sehr vielschichtig und individuell. Als unfreiwilliger Zeuge/Beobachter/in können Sie ähnlich traumatisiert sein wie das/die Opfer von Mißbrauch/Gewaltverbrechen...


Das Wissen über traumatische Ereignisse in der eigenen Geschichte erleichtert deren Klärung, löst die eigene Spaltung und deren spätere Folgeerscheinungen aber nicht auf. Hier geht es um die eigene Verbindung mit oft jahrzentelang abgespaltenen Gefühlen. Da Traumata auch von anderen übernommen und als eigene erlebt werden können, ist die Unterscheidung und Zuordnung verschiedener Gefühlsanteile ein wichtiger Schritt bei der Identitätsorientierten Psychotraumatherapie. Ohne Traumabewußtsein werden ungeklärte traumatische Erfahrungen über Traumagefühle an die nächste Generation weitergegeben. Symbiotische Verstrickungen mit traumatischen Gefühlen anderer Personen belasten oft extrem das eigene Leben und sind alleine kaum lösbar.

 

Ein paar Erkennungsmerkmale von Trauma

  • häufiges abdriften, geistige Abwesenheit, Orientierungslosigkeit, Verwirrung
  • Müdigkeit, unkontrolliertes einschlafen, Narkoseähnliche Zustände
  • Isolation, Sprachlosigkeit - innere Sperre zu sprechen, Gefühllosigkeit
  • immer gleiche Probleme (Nachbarn, Finanzen, Partner, Schmerzen, Stress, Süchte...)
  • Neigung zu Unfällen, Verletzungen, Krankheiten, Überforderung, Dissoziation

  • Angst vor Aufzug, U-Bahn oder anderen Menschen, kein Gefühl für Gefahr
  • Vermeidung von Berührung, Nähe, Sexualität selbst in Partnerschaft
  • Vergeßlichkeit, große Erinnerungslücken, plötzlicher Verlust eigener Gedanken
  • Gefühle von Ohnmacht und Hilfslosigkeit - "Unfähigkeit" zeitnah zu reagieren
  • Tendenz zur Selbstzerstörung
  • das Phänomen "gleiche Krankheiten wie die Eltern" kann ein Hinweis auf Traumasymbiose sein

 

Die Anliegenmethode

Jedes Anliegen wirkt wie ein neutraler Spiegel Ihrer persönlichen Geschichte, die sich über andere Personen, die in Resonanz mit den Worten des Anliegensatzes gehen, ohne Filter zeigen kann. Dadurch können psychische Belastungen, traumatische Erfahrungen und symbiotische Verstrickungen mit dem Familiensystem über mehrere Generationen sichtbar werden. Der Bezug zu Ihren eigenen Ich und Ihrer individuellen Identität stehen dabei im Mittelpunkt.

Hier wird keine fertige Lösung von der therapeutischen Begleitung vorgegeben. Im Gegensatz zum klassischen Familienstellen arbeitet die Anliegenmethode nicht auf die Herstellung einer idealen Ordnung im Familiensystem hin, die der Realität weder früher noch heute entspricht.
Hier geht es ausschließlich um Ihre eigene Identität und Persönlichkeit.

Ihr Veränderungswunsch und persönliches Anliegen stehen hier im Mittelpunkt und führen Schritt für Schritt zur guten Lösung und persönlichen Freiheit. Die Anliegenmethode hat zum Ziel, Sie aus traumatischen Erfahrungen und Verstrickungen im Familiensystem in die Kraft, Klarheit und Wahrheit Ihrer gesunden, persönlichen Mitte zu begleiten . Viele erleben und beschreiben dies als ein ankommen bei sich selbst. In der Klarheit und Wahrheit der eigenen, gesunden Gefühle, entwickelt sich eine neue Wahrnehmung für den Fluß des Lebens. Die Praxis zeigt, daß sich die "Selbstbegegnung mit der Anliegenmethode" für Krisen, Lebensfragen und Phänomene aller Art eignet.

Diese neue Form der systemischen Aufstellungsarbeit geht vereinfacht gesagt davon aus, daß wir genau von den Persönlichkeitsanteilen "getrennt" sind, die uns helfen könnten, Lebensfragen und Krisen alleine zufriedenstellend zu klären. Ohne diese gesunden Anteile ist es uns nicht möglich, dauerhaft bei uns selber anzukommen und die Augenblicke des Lebens vollständig zu genießen.

Diese Trennung in uns selbst wird auch als Spaltung beschrieben, die sich im Alltag häufig in widerstreitenden Gefühlen und Gedanken äußert. Oft gibt es mehrere Meinungen in uns die sich vollkommen widersprechen. Es gibt immer wieder Situationen, in denen es uns fast unmöglich erscheint in uns selbst eine Einigkeit zu finden, die sich als Ganzheit klar entscheiden kann. Diese Spaltungen hindert uns auch daran, wichtige Ziele zügig zu erreichen.

 

Bei der Anliegenmethode geht es um eine Arbeit mit seelischen Verletzungen, seelischen Spaltungen und symbiotischen Verstrickungen im Familiensystem. Diese Form der Aufstellungsarbeit wurde von Prof. Dr. Franz Ruppert entwickelt. Er beschreibt diese Form der Traumatherapie auch als "Mehrgenerationale Psychotraumatologie ". Sie berücksichtigt in besonderer Weise den Generationen übergreifenden Einfluß von traumatischen Ereignissen im Familiensystem. Mit der Klärung unserer familiären Verstrickungen können wir in der Regel aufhören, uns selber ständig zu hinterfragen und beginnen, unseren eigenen Wahrnehmungen, Gefühlen und Entscheidungen zu vertrauen. Man könnte die Arbeit mit der Anliegenmethode auch als einen Weg beschreiben, der aus den Prägungen durch Fremdbestimmung zur Freiheit persönlicher Selbstbestimmung führt. Es geht um gesunde Autonomie und eigene Identität als Basis von gesunden Lebensstrukturen und Beziehungen.


Besonderheiten und Themen der Anliegenmethode:

  • von der Fremdbestimmung zur Selbstbestimmung und eigenen Identität
  • "blinde Flecken" und destruktive Einflüße werden sichtbar
  • Antworten auf Lebensphänomene und therapieresistente Symptome
  • Klärung verwirrender Ereignisse und Gefühle
  • Lösung traumatischer und symbiotischer Verstrickungen
  • Klärung seelischer Spaltungen und Verletzungen
  • Stärkung und Integration gesunder Persönlichkeitsanteile

Ich persönlich habe erst mit der Traumaaufstellung nach Prof. Ruppert eine ernst zunehmende Therapieform gefunden, die das Familiensystem bei Klärung persönlicher Anliegen in realistischer Weise einbezieht und meine hohen Ansprüche als Transformationstherapeut und Lebensberater erfüllt.

 

Erfahrungen mit der Identitätsorientierten Psychotraumatherapie nach Prof. Dr. Franz Ruppert - Möglichkeiten der Anliegenmethode


Lesen Sie hier einen Erfahrungsbericht:
Mein Problem war, dass ich oft geistig abwesend war und von meinem Umfeld, also Familie, nicht wirklich was mitbekam. Sobald ich abdriftete, gab es Missverständnisse und Schwierigkeiten. Bernd machte mit mir eine Traumaaufstellung, die aufzeigte wo die Wurzeln meines Problems lagen.
Ich wurde konfrontiert mit der Eiseskälte und Lieblosigkeit meiner Mutter. Ich dachte, dass  eine Mutter so sein muss, und wollte mir bis heute nicht eingestehen, dass ich im Grunde von ihr psychisch misshandelt wurde. Um diese Kälte auszuhalten und zu überleben, baute ich mir eine heile Welt auf und war geistig oft abgetreten, eigentlich wie ferngesteuert.
Das war mein einziger Schutz, der mir blieb, wenn die Psychowelle wieder kam.
Dieser Mechanismus ist heute, nach 56 Jahren, noch so stark, dass ich ihn nicht bemerke und somit auch nicht kontrollieren kann, weil er automatisch abläuft.
Durch die Aufstellung konnte ich deutlich die Zusammenhänge erkennen und vor allem diese Kälte noch mal bewusst spüren. Danach war die Auflösung möglich.
Wochen später nun kann ich sagen, dass ich bemerke, wann ich abdrifte und kann bewusst entgegen wirken. Für mich ist dies ein großer Fortschritt, um wieder am Leben teilzuhaben.
Die Traumaaufstellung ist meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, an diese komplexe Thematik zu kommen.
Axel Wilhelm www.albtherapie.de

 

Wann kann die Anliegenmethode helfen ?
Wann ist diese Form der Traumatherapie zu empfehlen?

Wenn Sie die Grenzen Ihrer eigenen Selbstverbesserung erreicht haben und spüren, daß der wichtigste Teil Ihrer persönlichen Geschichte noch garnicht berührt wurde, begegnen Sie einem Bereich Ihres Lebens, der mich zu dieser Arbeit geführt hat.

Wenn Sie spüren das "etwas" nicht stimmt, aber einfach nicht wissen was los ist.
Wenn Sie keine Antworten haben, aber jede Menge Fragen und Symptome.

Wenn Sie durch den Schleier alles positiven Denkens in sich eine innere Not bemerken, die sich immer wieder Bahn bricht, berühren Sie Bereiche in sich selbst, die sich zu dieser Arbeit eingeladen fühlen. Es gibt natürlich auch "Gegenstimmen", die nicht wollen, daß Sie da genauer hin schauen und fühlen. Auch sie haben ihre Berechtigung.

 

Wer seine Vergangenheit
verleugnet,
hat sie
nicht verstanden.
© BeSuCa

Spätestens dann, wenn andere Ihnen nur noch mit Unverständnis und Tabletten begegnen, spüren Sie vielleicht in sich einen Teil, der dagegen rebelliert. Er weiß, daß andere Antworten die Wahrheit sind, von all dem, das Ihre innere Not ausmacht. Ich möchte Sie hier einladen und Ihnen Mut machen, diesem gesunden Anteil in Ihnen zu vertrauen. Sie werden es nicht bereuen.

Diese neue Form der Traumatherapie führt auf sehr achtsame und heilsame Weise in eine neue Ganzheit. Hier können in gesunder Form auch sehr schwierige Wahrheiten persönlicher Geschichte berührt und integriert werden.

Traumatische Erfahrungen finden hier einen würdigen Platz und einen zeitgemäßen Weg in persönliche Autonomie und Freiheit. Hier sind Sie als Mensch, mit Ihrer ganz persönlichen Geschichte wichtig und werden ernst genommen. All das Unaussprechliche und Unbekannte hat hier einen geschützten Platz.

Mit dem schrittweisen Aufbau gesunder, neuer Strukturen, werden Sie schon bald spüren, daß dieser Weg auch Ihre Schritte trägt. Hier können Sie zum Beispiel die Klarheit und Kraft erlangen, leidvolle bisher unbewußte Wiederholungsmuster zu erkennen und ungesunde Verstrickungen, aus denen diese Muster entstanden sind, aufzulösen. Die Tore zur Freiheit stehen Ihnen offen.

Anliegenmethode und klassisches Familienstellen

Falls Sie schon mal beim klassischen Familienstellen Hilfe gesucht haben, werden Sie mit dem Hintergrund einer traumatischen Prägung oder symbiotischen Verstrickung eher das Gefühl von Manipulation, Bedrohung oder Verschlechterung Ihrer Situation bekommen haben. Im besten Fall haben Sie das Familienstellen als wirkungslos erlebt. Bei der Anliegenmethode werden Sie von speziell geschulten Personen begleitet, deren Traumabewußtsein auch Ihnen helfen kann, die Antworten zu finden, die Sie immer gesucht haben. Außer der Arbeit mit Stellvertretern und dem "Wissenden Feld" hat die Anliegenmethode mit dem klassischen Familienstellen nicht viel gemeinsam. Für mich persönlich beginnt die Anliegenmethode da, wo das klassische Familienstellen an seine Grenzen kommt und zur Belastung wird ohne es zu bemerken. Bei der Arbeit mit dem persönlichen Anliegen geht es in erster Linie um Ihre eigene Freiheit und Autonomie, unabhängig vom "Chaos" Ihres Familiensystems.

Im Gegensatz zum Familienstellen wird bei der Anliegenmethode nichts künstlich zu Recht gerückt was nie in Ordnung war!
Hier geht es nicht um eine illusionäre künstliche heile Welt sondern um Ihre Lösung aus Verstrickungen und ungesunden Symbiosen mit traumatischen Erlebnissen.
Sie stehen mit Ihrem Veränderungswunsch im Mittelpunkt einer "Selbstbegegnung" - beim klassischen Familienstellen wird versucht alles mit Blick auf eine familiäre Wunsch-Ordnung einzuordnen. Beim klassischen Familienstellen müssen sich traditionell persönliche Gefühle und Wünsche dem Familiensystem unterordnen.

Ich persönlich habe das Gefühl, daß echte Selbstbestimmung, persönliche Freiheit und Autonomie erst mit der Anliegenmethode einen würdigen Platz bekommen haben.

 

Weitere Aspekte zu Krisen und Traumata:


Hinweis zum Angebot:

Die Anliegenmethode kann Fachärztliche und Psychotherapeutische Beratungen ergänzen, aber nicht ersetzen.

Aus unserer Praxis hat sich bei Einzelsitzungen der Bedarf einer therapeutischen Teamarbeit entwickelt um Menschen noch effektiver begleiten zu können. In der Kleingruppe können wir intensiver arbeiten und kommen gemeinsam schneller zum Ziel. Sie sparen dadurch Zeit und Geld. Gerne begrüßen wir Sie in unserer Praxis in der Nähe von Stuttgart.
Aurora Wolf und Bernd Casel, Schanbacher Str. 2/1, 73773 Aichwald-Lobenrot .


Wenn Sie sich hier angesprochen fühlen geben Sie sich eine Chance. Sie können dabei nur gewinnen. Vielleicht fühlen Sie, daß diese Thematik etwas mit Ihnen zu tun haben könnte und haben deshalb irgendwie zu dieser Seite gefunden. Wie könnte sich Ihr Leben ändern wenn diese Methodik Sie zu der Veränderung führt, die Sie sich seit Jahren wünschen?

Die einfachste Weise dies heraus zu finden, ist die Teilnahme als beobachtender Begleiter an einem unserer Tages-Seminare.

 

Mit uns schauen Sie tiefer als Sie je geschaut haben. Im Team arbeiten wir bei Erstberatungen zum Festpreis - s. Einzelsitzungen auf unserer Praxis-Webseite.

  • Reservieren Sie sich am besten jetzt gleich eine Einzelberatung oder Platz für den nächsten Seminar-Tag über Tel: 0711 - 315 777 08

Bernd Casel P001 Aurora Wolf

 

 

 

 

 

 

 

 

Praxis-TIPP:

  • Verschieben führt nicht zur Lösung!
    Handeln Sie mit all dem, was Sie hindert

und gerade deshalb - Tel: 0711 - 315 777 08

 

Tipps zum Thema

Icon Web-Tipp

wrapper_end
Kontakt | Impressum | Datenschutz